MDAX
4. Januar 2016
Förderung von Frauen im Management in Europa
16. Dezember 2015

DAX

Unternehmen des DAX mit überdurchschnittlich vielen Frauen im Top-Management entwickeln sich deutlich besser als der DAX insgesamt. Ihr Wertzuwachs seit Ende 2010 liegt über75% über dem DAX insgesamt.
Betrachtet man die letzten fünf Jahre, so hat der DAX zwischen September 2012 und September 2017 um rund 78% zugelegt - das entspricht einem annualisiertem Wertzuwachs von 12,2% - während die "Frauenunternehmen" des DAX ihren Wert im selben Zeitraum um 114% steigerten. Dies entspricht einem annualisiertem Wertzuwachs von 16,4%.
Für das Portfolio der "DAX-Frauenunternehmen" qualifizierten sich 2011 nur drei Titel. Im September 2017 enthält es 16 der 30 DAX-Titel.

Die jährliche, zusätzliche Diversitätsrendite seit 2010: 5,8%! ...bei leicht geringerer Volatilität!

Wertzuwachs
jeweils zum 30.9.2017
Wertzuwachs
5 Jahre
entspricht
pro Jahr
Wertzuwachs
3 Jahre
entspricht
pro Jahr
Wertzuwachs
1 Jahr
DAX Insgesamt 77,8% 12,2% 35,4% 10,6% 22,1%
DAX-Unternehmen mit Frauen im Top-Management 113,7% 16,4% 51,8% 14,9% 22,6%
Die zusätzliche Diversitätsrendite 36% 4,2% 16,4% 4,2% 0,5%

Der langfristige, annualisierte jährliche Mehrertrag durch Konzentration auf die Dax-Unternehmen mit Frauen im Top-Management beträgt erhebliche 5,8%!
Dieser Unterschied würde natürlich noch größer ausfallen, wenn man die Entwicklung der Dax-Unternehmen mit Frauen im Top-Management nicht mit dem DAX insgesamt vergleichen würde (von dem sie ja eine Teilmenge darstellen), sondern mit den Unternehmen vergleichen würde, die keine oder nur sehr wenige Frauen in Führungspositionen hätten.
Bemerkenswert dabei ist, dass das Portfolio der "Frauenunternehmen" trotz deutlich größerer Rendite eine um 10% geringere Downside-Volatilität im Vergleich zum DAX aufweist, also ein deutlich besseres Chancen/Risiken-Profil aufweist.